USA erreichen neue Schuldengrenze wohl schon Ende 2012


Amerika Redaktion

Den USA steht offenbar eine Situation ähnlich der aus dem Jahr 2011 bevor, als das Land seine Schuldengrenze erreicht hatte und somit der Staatsbankrott drohte. Anfang 2013 könnte es wieder so weit sein, die ein Citigroup-Ökonom errechnet hat. Ende des Jahres laufen die von George W. Bush beschlossenen Steuersenkungen aus.

Citigroup-Ökonom Steven Wieting hat errechnet, dass Ende 2012 – wenn die vom ehemaligen US-Präsident George W. Bush beschlossenen Steuersenkungen auslaufen – die USA erneut an ihre festgelegte Schuldengrenze stoßen könnten und somit eine ähnliche Debatte droht, wie es bereits im Jahr 2011 der Fall war. Aktuell wurde die Schuldengrenze auf 16,4 Billionen US-Dollar festgelegt, der Schuldenstand beträgt rund 15,6 Billionen Dollar. „Bis zum 30. September 2012 wird bereits damit gerechnet, dass man nur noch 60 Milliarden Dollar von der Schuldengrenze entfernt sein wird“, schreibt Wieting in einem Bericht, der vom Business Insider veröffentlicht wurde. „Das monatliche Haushaltsdefizit dürfte sich unseren Schätzungen zufolge im Oktober in der Nähe von 80 Milliarden Dollar befinden.“

Im Jahr 2011 hatte das Erreichen der Schuldengrenze eine politische Debatte zwischen Republikanern und Demokraten ausgelöst, um nur einen Tag vor dem Staatsbankrott die Schuldengrenze erneut zu erhöhen. Aufgrund der angespannten Stimmung an den Märkten hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s darauffolgend die Bonität der Vereinigten Staaten ihr Top-Rating entzogen.

Doch können die Märkte beruhigt weiter feiern: Seit 1960 wurde die Schuldengrenze bereits fast 80 Mal angehoben. Dass man sich dermaßen öffentlichkeitswirksam an die festgelegte Schuldengrenze halten möchte, ist ist übrigens völlig neu. Etwa 1971 war die Schuldengrenze auf 400 Milliarden Dollar festgelegt. 1982 war diese Grenze noch immer auf 400 Milliarden Dollar festgelegt, doch betrug die Staatsverschuldung der USA bereits 1’250 Milliarden Dollar. Man hatte dies damals einfach als „vorübergehend“ deklariert. Ein Staatsbankrott wird aufgrund einer Überschreitung der Schuldengrenze also wohl kaum drohen.