USA bauen Goldreserven weiter ab


Amerika/Edelmetalle Redaktion

Auch in den ersten drei Monaten 2016 haben die Vereinigten Staaten mehr Gold exportiert als eingeführt. Die Netto-Ausfuhren lagen bei 12,7 t. Die Vereinigten Staaten haben im Zeitabschnitt von Januar bis März 2016 zusammengerechnet 87,20 t Gold ausgeführt. Die Goldeinfuhren umfassten allein 74,50 t.

Daraus ergeben sich Netto-Ausfuhren von 12,70 t. Zusätzlich wurde Altgold mit einem Bruttogewicht von 74,10 t exportiert, während nur 2,51 t Oz ins Staatsgebiet kamen. Die Daten stammen aus dem momentanen Goldmarkt-Bericht des U.S. Geological Survey.

Bereits im letzten Jahr waren die USA Netto-Verkäufer von Gold. Es wurden 2015 zusammengerechnet 213 t Gold mehr aus- als eingeführt. Gewichtigster Käufer war Hongkong mit 13,40 t, größter Zulieferer Mexiko mit 7,23 t.

Die Informationen umfassen sowohl Rohgold aus Minenproduktion als auch raffiniertes Feingold. Die amerikanische Goldproduktion in den ersten drei Monaten 2016 lag mit 48,7 t 11 % unter Vorquartal.