USA: Anzahl der „Foodstamp“-Haushalte auf Allzeithoch

Während die US-Regierung Billionen Dollars in Banken und Kriegswaffen steckt, geht es der Bevölkerung immer schlechter: So ist die Anzahl der Haushalte, in denen mindestens eine Person lebt, die Lebensmittelmarken bezieht, auf ein neues Allzeithoch gestiegen. Ein Anstieg von 50% seit Beginn der Krise im Jahr 2008.


Werbung

Laut den offiziellen Zahlen ist die Anzahl der Haushalte, in welchen Bezieher sogenannter Foodstamps (Lebensmittelmarken) leben, in den USA auf einen neuen Rekordwert gestiegen.

Nachdem die Zahl laut dem vorangegangenen Bericht leicht gesunken war, stieg sie nun wieder sprunghaft an: So bezogen den neuesten Zahlen zufolge zuletzt 46’405’204 US-Bürger Foodstamps und befanden sich somit unterhalb der Armutsgrenze, was einen Anspruch auf diese Marken voraussetzt. Seit Oktober 2008 ist dieser Wert um mehr als 50% in die Höhe geschnellt.

Innerhalb nur eines Monats ist laut den Zahlen die Anzahl der Bürger unterhalb der Armutsgrenze um rund 79’000 Personen angestiegen. Insgesamt beziehen 22’257’647 Haushalte in den USA Lebensmittelmarken, ein neues Allzeithoch.

Das könnte auch interessant sein...