US-Wahl 2016 Ergebnis: Donald Trump wird Präsident der USA


Amerika Redaktion

Donald Trump wird der 45. Präsident der Vereinigten Staaten und ist damit der unerwartete Gewinner des Wahlabends. In seiner Ansprache vor Anhängern gab sich der Republikaner zufrieden und – nach einem strittig geführten Wahlkampf – auch friedlich. Er wendete sich an alle Amerikaner, nun zusammenkommen.

„Nun ist es Zeit, die Wunden der Spaltung zu bewältigen und Amerika wieder zu einen.“ Er wolle „Präsident aller Amerikaner sein“, äußerte Trump. Sogar für die unterlegene Demokratin Hillary Clinton fand er nette Worte, nachdem er sie im Wahlkampf immer wieder mit Anfeindungen attackiert hatte.

Die USA sollten ihr „verbunden“ sein, sie habe gewichtige Leistungen erbracht. Als das Resultat feststand, stänkerte Deutschlands Vizekanzler Sigmar Gabriel, Trump gehöre in eine Handvoll mit Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan.

Donald John Trump ist milliardenschwerer Unternehmer und der 45. US-Präsident. Seit 1971 ist er Chef der Trump Organization, eines Mischkonzerns. Als Tycoon in der Immos- und Medienbranche fiel der Milliardär durch sein kommunikatives Benehmen auf. Sein Name wurde zur Marke, beispielsweise für die nach ihm betitelten Wolkenkratzer, die Trump Towers.

Mit TV-Ausstrahlungen wie The Apprentice vergrößerte er seine Bekanntheit und gehört heute zu den populärsten Unternehmern der USA. Am 8. November 2016 gewann er die Wahl zum Präsidenten gegen die demokratische Kontrahentin Hillary Clinton.