Steffi Jones‘ Debüt vor der Fußball-Europameisterschaft


Deutschland Redaktion

Steffi Jones‘ Einstand war von Erfolg gekrönt, nun möchte sie die EM-Qualifikation der deutschen Fußballerinnen auch mit einer perfekten Bilanz abschließen.

Nach dem souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg beim Debüt der neuen Bundestrainerin in Russland wartet am Dienstag (20.09.16) nun Ungarn. Mit dem Start sei sie extrem zufrieden und man konnte zahlreiche Impressionen sammeln, äußerte Steffi Jones, die sich auch in Györ gegen Ungarn den Vorzug gönnt, Stammspielerinnen eine Pause zu ermöglichen.

Nach dem Triumph in Russland traten Leonie Maier (Bayern München), Lena Goeßling und Isabel Kerschowski (beide VfL Wolfsburg) die Rückfahrt an. Sara Däbritz, Melanie Leupolz (beide Bayern München) oder Alexandra Popp (VfL Wolfsburg) durften nach dem anstrengenden Sommer direkt den gesamten Länderspiel-Zweierpack aus ihrem Kalender streichen. Dafür ist Sara Doorsoun (SGS Nahrungmittel) nur zum Kader gestoßen.

Initiativen wie diese, die Jones vorher mit den Bundesligaklubs koordiniert hat, finden Zuspruch.