Schäuble vs. Steuerhinterziehung in Panama

Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) macht im Engagement gegen Steuerhinterziehung ernst. Zwei Wochen nach dem Deutschland-Besuch von Panamas Präsident Juan Carlos Varela bringt der Minister schärfere Vorschriften gegen Steuerparadiese auf den Weg.


Werbung

Dem Reuters bestehenden Gesetzentwurf folgend möchte Schäuble ausländische Briefkastenfirmen an drei Positionen aushebeln: bei den Steuerpflichtigen, den vermittelnden Finanzinstitute und über neue Ermittlungsbefugnisse der Steuerbehörden. Bereits nun müssen die Einwohner den Erwerb einer geradlinigen oder indirekten Beteiligung an einer Firma im Ausland dem Finanzamt mitteilen.

Die Meldeschwelle dafür soll auf Beteiligungen von wenigstens zehn Prozent fallen. Zusätzlich müssen die Einwohner Verbindungen zu Unternehmen nicht innerhalb der EU oder der Europäischen Freihandelsassoziation melden, wenn sie diese kontrollieren. Die heimliche Gründung von Briefkastenfirmen wäre damit untersagt.

Das könnte auch interessant sein...