Phil Collins Tour 2017 bestätigt


Europa/Panorama Redaktion

Collins hat seit 2005 wiederholt mit einem Abgang aus dem Musikbusiness geflirtet – und anschließend zog es ihn doch wieder ins Rampenlicht. Nun sollen Konzerte über die Bühne gehen. Er werde fünf Auftritte in London und jeweils zwei in Paris und Köln geben, kündigt Collins an. Das, wenngleich er im letzten Jahr am Rücken operiert wurde, ein Ohr so gut wie gehörlos ist, und ein Nervenschaden den früheren Genesis-Drummer davon abhält, die Drumsticks zu ergreifen.

Er werde wahrscheinlich nie mehr so spielen können wie dereinst, sagt er, ergänzt jedoch, er werde deshalb keine schlaflosen Nächte haben. Mit einer Konzertreise unter dem Motto „Noch nicht tot“ unterbricht der britische Gesangskünstler Phil Collins sein Ruheständler-Dasein. Der Soloartist und frühere Frontmann der Band Genesis kündigte am Montag bei einer Pressekonferenz in der Londoner Royal Albert Hall einige Shows im Juni an.

Zuvor war der 65-Jährige vor nahezu zehn Jahren auf Tournee gewesen. Collins hatte 2002 im Grunde genommen seinen Rücktritt vom Live-Business beschreibt. Zwei Jahre danach stand er während seiner „First Final Farewell“-Tournee ein weiteres mal alleine, 2007 mit den Kollegen von Genesis auf der Bühne. Im August in diesem Jahr spielte Collins zum ersten Mal wieder auf großer Bühne im Zuge der US Open in New York.