Merkel will mehr Flüchtlinge abschieben

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine zielstrebigere Ausweisung abgelehnter Asylbewerber gefordert. Man benötige eine nationale Kraftanstrengung zur Abschiebung jener, die zurückgewiesen wurden, äußerte die CDU-Vorsitzende am Samstag.


Werbung

Ein Hin- und Herschieben der Zuständigkeit zwischen Bund und Staaten bringe nichts, da die Einwohner schlicht Resultate sehen wollten. Für Menschen ohne Aufenthaltsrecht gelte, jene müssten auch wieder zurückgeführt werden, äußerte Merkel. Das habe Deutschland früher, als die Asylbewerberzahlen noch viel geringer waren als im Jahr 2015, nicht konsequent gemacht.

Bei den im Jahr zuvor knapp 900.000 nach Deutschland gekommenen Asylsuchenden – größtenteils aus Syrien – gebe es eine Anerkennungsquote von 60 %. Diesen Menschen müsse Deutschland ein Angebot machen, offen und neugierig sein – aber auch fordern. Fördern und Fordern!“, unterstrich die Bundeskanzlerin.

Das könnte auch interessant sein...