Marc Faber: Aktienkurse haben Höchststände erreicht


Finanz Redaktion

Der Aktienmarkt hat seine Höchststände erreicht und steht davor, um 10 bis 20% abzustürzen. Zwar werde die US-Notenbank die Talfahrt durch weitere Gelddruckprogramme begrenzen, doch sei insgesamt mit fallenden Kursen zu rechnen. Dies prognostizierte Marc „Dr.Doom“ Faber im Interview mit dem Nachrichtensender CNBC.

Die Aktienkurse befinden sich auf ihren Höchstständen und werden insgesamt massiv abstürzen, bevor wieder Preissteigerungen in Aussicht sind. Dieser Meinung ist Marc Faber, Herausgeber des Gloom Boom & Doom Report. In einem Interview am vergangenen Wochenende mit dem Nachrichtensender CNBC sagte Faber, dass er nach dem Aktienmarktbericht vom Freitag nichts Gutes erwarte und ihn in seiner Ansicht bekräftige, dass die US-Konjunktur weiterhin „blutleer“ sei.

Marc Faber erwartet Rückgänge des Aktienmarktes, möglicherweise auch eine Baisse, mit Einbrüchen von 10 bis 20%. Die massive Ausweitung der Geldmenge durch die Federal Reserve werde dramatischere Rückgänge, etwa des S&P 500, jedoch begrenzen. Charttechnisch seien die Aktienkurse in bedenkliche Regionen vorgestoßen, zudem befänden sich Insider-Verkäufe aktuell auf einem Rekordhoch.

Bereits im vergangenen August hatte Faber vor einem Rückgang der Aktienkurse gewarnt. Damals stand der S&P 500 bei 1254 Punkten. Daraufhin fiel der Kurs um rund 14% in nur drei Wochen bis zu einem Intraday-Tiefstand von 1074 Punkten im Oktober.

Erst vergangene Woche hatte sich Faber ebenfalls im Gespräch mit CNBC zum Thema geäußert und gesagt, dass sich der Aktienmarkt etwa in der Mitte einer aggressiven Hausse befinde. Der Bericht vom Freitag hat Dr.Doom offensichtlich umgestimmt.