Irak plant Großangriff auf Mossul


Irak Redaktion

Iraks Militär hat die Bürger der IS-Hauptstätte Mossul mit Sicheitstipps auf die bald erwartete Attacke auf die Stadt im Norden des Staates vorbereitet. Die Airforce warf mehrere zehntausend Flyer ab, auf denen die Bürger u.a. zur Sicherung ihrer Häuser angehalten wurden, wie das Zentralkommando der irakischen Truppen am Sonntag berichtete.

Beispielsweise mit Bildern wurde den Bürgern erläutert, dass sie ihre Scheiben der Fenster mit Klebestreifen vor dem Zersplittern schützen können und dass sie wenigstens eine Stunde nach einem Fliegerangriff dem angegriffenen Ort fernbleiben sollen. Westliche Betrachter kalkulieren damit, dass die Attacke zur Vertreibung der Dschihadistenmiliz ISIL (IS) aus Mossul noch im Oktober anfangen könnte.

Jüngsten Vermutungen des Pentagons folgend sind zwischen 3000 und 4500 IS-Kämpfer in der Stadt. Eine Schlacht um Mossul könnte eine humanitäre Krise verursachen: Die UN haben schon gewarnt, dass bis zu eine Mio. Menschen zu Anfang des Winters vertrieben werden könnten.