China wieder größter Gläubiger der USA


China/USA Redaktion

Die Verschuldung im Ausland der USA ist im Juni wieder merklicher gewachsen. Chinesische Anleger haben ihre Vorräte an US-Staatsobligationen um 44 Mrd. Dollar erhöht. Der Vorrat an US-Staatsobligationen im Portfolio chinesischer Anleger ist im Juni um 4 Prozent oder 44,3 Mrd. Dollar auf 1.146,5 Mrd. Dollar gewachsen.

Dieser Umstand ist der derzeitigen Bekanntmachung des U.S. Department of the Treasury zu entnehmen. Somit ist China nach Monaten acht Monaten Pause wieder größter ausländischer Gläubiger der USA.

Japan hat im Juni 20,5 Mrd. Dollar an US-Staatsobligationen abgestoßen und ist somit zurück auf dem zweiten Platz. Auch Russland hat erstmals seit November 2016 wieder US-Staatsobligationen abgebaut.

Der Bestand russischer Anleger belief sich zum Schluss auf 102,9 Mrd. Dollar. Die vollständige Auslandsverschuldung der USA über Staatsobligationen ist im Juni um 0,8 Prozent auf 6.171,3 Mrd. Dollar gewachsen.

Eine Expansion der Anleihenbestände internationaler Investoren kann auch auf steigende Exportüberschüsse der entsprechenden Staaten gegenüber den USA hinweisen. In der Summe größter Kreditgeber der USA bleibt gewiss die Fed.

Die Federal Reserve hatte Ende Juli US-Staatsobligationen im Nennwert von 2.983,77 Mrd. Dollar in ihrem Ergebnis.