Wird António Guterres neuer Chef der Vereinten Nationen?

Die 15 Mitglieder des United Nations Security Council haben sich einheitlich für die Wahl des ehemaligen portugiesischen Ministerpräsidenten António Guterres zum neuen Generalsekretär der Vereinten Nationen ausgesprochen. Das äußerte Russlands UN-Botschafter Witali Tschurkin am Mittwoch in New York.


Werbung

Guterres sei der „klare Favorit“ der Wahl gewesen, äußerte Tschurkin. Bereits in vorangegangenen Probeabstimmungen, bei welchen die Stimmzettel der 15 Ratsmitglieder noch nicht nach deren Veto-Recht farblich gekennzeichnet waren, hatte sich der 67-Jährige als Favorit behauptet. Einige Stimmen hatten aber gefordert, dass zum ersten Mal in der Vereinten Nationen-Geschichte eine Frau den Spitzenjob einnehmen sollte. Gleichermaßen gute Aussichten hatten der frühere serbische Außenminister Vuk Jeremic sowie der slowakische Außenminister Miroslav Lajcak.

Südkoreas Amtsträger Ban Ki Moon gibt das Amt Ende des Jahres nach zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen ab. Zur Diskussion standen dieses Jahr auch die Vize-Präsidentin der Europäischen Union-Kommission, die Bulgarin Kristalina Georgiewa, sowie die vorher von der Administration in Sofia bevorzugte bulgarische Unesco-Leiterin Irina Bokowa. Nach den informellen Verteilungsprinzipien der Vereinten Nationen wäre im Grunde genommen ein Anwärter oder eine Anwärterin aus dem Osten Europas am Zuge.